Ein Punkt gegen den Letzten

Die Ausgangslage vor der Partie sprach für drei Punkte zu Gunsten der Gamser. Denn der Leader empfing den Tabellenletzten FC Untervaz. Doch auf dem Hauptplatz, der nicht im besten Zustand war, musste hart um die Punkte gekämpft werden. Letztlich gab es für jeden einen, das Spiel endete 1:1. Wie Gams-Trainer Memo Eriten sagt, sei das Spiel ziemlich «zäch» gestartet. Der Gegner spielte viele lange Bälle und die Gamser wurden auf Trab gehalten. So gelang auch Untervaz das erste Tor in der 23. Minute. Gams nahm den Kampf an und vier Minuten später konnte Igor Manojlovic ausgleichen. Bis zur Pause hin geschah dann aber nicht mehr viel. Nach der Pause wechselte Gams die Taktik. Obwohl sich ein Spiel auf ein Tor entwickelte, wollte es dem Leader nicht gelingen, einen weiteren Treffer zu erzielen. Memo Eriten hält fest, dass seine Jung salles gegeben hätten – doch das Glück habe in diesen 92 Minuten einfach gefehlt. Im Wissen, gut gekämpft zu haben, nimmt das Team diesen Punkt gerne.

Quelle, Werdenberger & Obertoggenburger (10.09.2018)

Kommentare sind geschlossen.