Glück war auf unserer Seite

Ein gutes Resultat trotz zähem Spielverlauf – dies die Bilanz des FC Gams vom Heimspiel gegen den FC Au-Berneck IIb vom Samstag.

«Die Partie hätte auf beide Seiten kippen können, aber das Glück war auf unserer Seite», berichtet Trainer Memo Eriten. In der ersten Spielhälfte zeigte sich der Gegner zwar von seiner starken Seite, erarbeitete sich aus spieltechnischer Sicht den grösseren Vorteil, dennoch kommt es zu keinen realen Torchancen. Zurück aus der Kabine, gelingt dem FC Gams der entscheidende Vorstoss: Nach einem verlängerten Eckball in die Mitte reüssiert Nurudeen Mohammed, genannt Paco, mit einem Schuss ins Lattenkreuz. In der Folge hält die Gamser Führung sicher stand. Bis auf die gefährlichste Ausgleichsszene in der 78. Minute. Doch die Unterrheintaler können einen Penalty nicht im Gamser Gehäuse unterbringen. «Gemessen an der spielerischen Leistung wäre aber auch ein Unentschieden gerecht gewesen», sagt Eriten. Doch Tatsache ist, dass Gams Leader nach Verlustpunkten bleibt. «Wir wollen alles daransetzen, dass wir auch weiterhin oben mitspielen können», so Eriten zum Ziel der nächsten Partien.

Quelle, Werdenberger und Obertoggenburger (mk)

Kommentare sind geschlossen.