Nullnummer für den FC Gams

Für einmal konnte Gams-Trainer Memo Eriten nur mit der Defensivleistung zufrieden sein, denn sein Team liess in Montlingen kaum etwas zu. Beim Herausspielen von Chancen taten sich allerdings auch die Gamser schwer.

Zwar stimmte die Passqualität der Viererkette, und auch das Mittelfeld konnte gut überbrückt werden, doch endete der Kombinationsfussball am Strafraum, wo es nicht gelang, den entscheidenden letzten Pass in die Tiefe zu spielen. Die Gamser suchten ihr Heil deshalb in Distanzschüssen, doch fand keiner davon den Weg ins Tor. So dauerte es bis zur 75. Minute, ehe der Tabellenzweite zur ersten Topchance kam.

«Offensiv war es heute klar zu wenig», zog Eriten deshalb ein kurzes Fazit und betonte gleichzeitig, dass Montlingen die Räume sehr gut zugestellt habe. «Es ist keine neue Erscheinung, dass wir gegen Teams aus den hinteren Tabellenregionen Schwierigkeiten haben», so Memo Eriten gegenüber dem W&O weiter. Aufgrund der Tabellensituation habe Montlingen alles getan, um den für sie sehr wichtigen Punkt zu holen.

Quelle Werdenberger und Obertoggenburger, (ib)

Comments are closed